64-Bit

Embedded Systems, Linux, Technik

stm32vldiscovery unter OSX 10.10 flashen/debugggen

Status: published Summary: Das in die Jahre gekommene Evaluation Board STM32 VL Discovery Board benutzt zum kommunizieren mit dem Entwicklungsrechner einen STLINKv1 Chip. Dieser Emuliert ein altes SCSI-Interface was unter OS X / Linux nicht richtig genutzt werden kann.

Damit das STM32 VL Discovery Board unter Mac OS X nicht mit …

Status: published Summary: Das in die Jahre gekommene Evaluation Board STM32 VL Discovery Board benutzt zum kommunizieren mit dem Entwicklungsrechner einen STLINKv1 Chip. Dieser Emuliert ein altes SCSI-Interface was unter OS X / Linux nicht richtig genutzt werden kann.

Damit das STM32 VL Discovery Board unter Mac OS X nicht mit dem Massenspeichertreiber gebunden wird und OpenOCD somit nicht mehr per libUSB darauf zugreifen kann, muss ein Dummytreiber installiert werden der genau dieses verhindert. Diesen kann man im offiziellen Git Repository unter https://github.com/texane/stlink im Ordner stlinkv1_macosx_driver finden.

Die hier zu findenden Kernel Extensions können aber ab OS X 10.10 nicht mehr geladen werden, da sie nicht mit einem Apple Developer Zertifikat signierte sind. Um OS X jetzt dazu zu bringen auch nicht signierte Kernel Extensions zu laden kann man das Sicherheitsfeature abstellen. Dazu gibt man in einem Terminal folgenden Befehl ein

sudo nvram boot-args="kext-dev-mode=1“

Damit der Kernel die Einstellung übernimmt muss das OS X zwingend neugestartet werden. Nach dem Neustart kann man das Kernelmodul dann wie in der Readme angegeben laden.